Print this Document   Sitemap   Seite empfehlen   Kontakt-Mail   Adressen  
Adressliste der Koordinatorinnen und Koordinatoren [Mehr]
Wenn Sie die Arbeit der Stiftung unterstützen wollen, freuen wir uns über Ihre Spende!
Fördert diakonische Aufgaben des Kirchenkreises, der zu ihm gehörenden Evangelischen Kirchengemeinden und der in Duisburg ansässigen Diakonischen Träger. [Mehr]
Evangelisches Bildungswerk Duisburg
Das neue Kursprogramm ist online [Mehr]
Informationen zum Kircheneintritt
Eintrittsstelle an der Salvatorkirche [Mehr]
DENKMAL ANDERS
700 Jahre Salvatorkirche - Programm zum Jubiläum [Mehr]
Freie Stellen - Freiwilliges Soziales Jahr - Bundesfreiwilligendienste [Mehr]

Aktuelle Nachrichten
  • Servicetelefon - Eintrittsstelle
    Antwort auf Fragen rund um Evangelische Kirche / Eintrittsstelle an der Salvatorkirche
  • Politisches Nachtgebet
    6.6.2016, Kreuzeskirche Marxloh, 18 Uhr - "Unterhaltsamer Rückblick auf 20 Jahre Politisches Nachtgebet"
  • EBW - Kurse, Workshops und Vorträge
    Neues Kursprogramm 2/2016 des Evangelischen Bildungswerkes Duisburg - Anmeldungen auch im Internet
  • KDA - Laboratorium - Programmheft
    I. Halbjahr 2016 - Gespräche, Vorträge, Betriebsbesichtigungen, Gottesdienste - Download hier
  • Direkte Draht - kirchliches Adressverzeichnis
    Adressverzeichnis ev. Kirche Duisburg 2013 - kostenfreier Download hier
  • "Kirchentöne" 2016
    I. Halbjahr 2016 - Musik, Konzerte, Veranstaltungen in evangelischen Gemeinden
  • Stellenaussschreibung Verwaltung
    Vollzeit - Bewerbungen bis zum 31.05.2016
  • Termine Juni - Juli 2016
    Musik - Konzerte - Veranstaltungen
  • Kurzmeldungen
    Kurznachrichten aus dem Bereich der evangelischen Kirche
  • Synode November 2015
    Erklärung zur Situation der Flüchtlinge u. Jahresbericht des Superintendenten - hier als Download
  • 700 Jahre Salvatorkirche
    Festjahr von Gemeinde und Kirchenkreis mit Musikalischem, Künstlerischem, Erhellendem, Festlichem, Überliefertem und Nachdenklichem


  • Tageslosung


    KD-Bank
    kirche-duisburg  · 

    Evangelischer Kirchenkreis Duisburg


    Sie suchen Pressemitteilungen und Berichte aus den Gemeinden, Einrichtungen und Referaten des evangelischen Kirchenkreises Duisburg? Einfach auf das Bild klicken.


    Sie suchen Termine zum Thema "Musik - Konzerte - Veranstaltungen"? Einfach auf das Bild klicken.


    Kurznachrichten aus dem Bereich der evangelischen Kirche? Einfach auf das Bild klicken.


    Die Lutherkirche an der Wittenberger Str. 15, das Familienzentrum und das „Blaue Haus“ liegen so nah aneinander, dass sie einen schönen Innenhof bilden. Den sollen jetzt nicht nur Mitglieder der evangelischen Bonhoeffer Gemeinde Marxloh Obermarxloh und Kindergartenkinder kennenlernen, sondern auch Radler und Spaziergänger. Dazu öffnet - beginnend mit dem 5. Juni 2016 - an sieben aufeinanderfolgenden Sonntagen jeweils von 12 bis 17 Uhr im Innenhof das „Café am Blauen Haus“. Angeboten werden zu günstigen Preisen Snacks und Erfrischungen, wie Wasser, Softdrinks, Weißbier, Radler, Kaffee und Tee sowie Hot Dogs, Brezeln, frische Waffeln und Eis. Aufsteller am Emscher-Radweg weisen Besuchern den Weg. Diese können ihre Fahrräder in sicherer Sichtweite des Cafés abstellen; Kinder können die Spielgeräte auf dem Außengelände nutzen. Organisiert wird das Sommercafé von Ehrenamtlichen aus dem Familienzentrum zusammen mit Pfarrerin Birgit Brügge. Sollte das Angebot gut ankommen, ist eine Wiederholung im nächsten Jahr nicht ausgeschlossen.

    mehr ...

    Mit einem Gottesdienst wird am Sonntag, 29. Mai 2016 um 10 Uhr in der Salvatorkirche eine Ausstellung des Duisburger Künstlerbundes eröffnet. Anlässlich des 700. Jubiläums der Salvatorkirche hatte die Evangelische Kirchengemeinde Alt-Duisburg Künstlerinnen und Künstler des Duisburger Künstlerbundes eingeladen, sich u.a. auch durch eine Begehung ein eigenes Bild der Stadtkirche zu machen und ganz nach dem Motto des Jubiläums „Denkmalanders“ dieses Bild und die damit verbundenen Gedanken in einem Kunstwerk darzustellen. Daraus geworden sind „16 Positionen“ - so der Titel der Ausstellung. Der Standpunkt von Chinmayo ist klar: Er stand „der Kirche“ immer kritisch gegenüber, „sie hat mich in meiner Jugend sehr genervt.“ Für die Ausstellung fügte er zwei Hölzer zum Kreuz, drapierte es mit einem Zollstock, den er mit Sinn-Sprüchen versah, und schlug 79 Nägel in das Werk; jeder Nagel steht für eines seiner Lebensjahre. Sein Motto sei schließlich Bewegung und „in art we trust“. In der Ausstellung zeigen 15 weitere Künstlerinnen und Künstler, was „Denkmalanders“ für sie bedeutet, und das muss nicht nur mit Religion oder dem eigenen Glauben in Verbindung stehen. So schuf Barbara Deblitz eine Videoinstallation, die mit dem Pier in Brighton zeigt, wie ein Denkmal verfällt und verrottet. „Denkmalanders“ sind auch die drei Salvator mundi, die Weltenretter, die Roger Löcherbach aus massiven Holzteilen erstellte. So skizzierte Löcherbach am oberen Ende eines alten Hausbalkens eine Jesusfigur, die vor Goldfarbe überläuft und schon barock wirkt. Der gesamte Glanz verblasst jedoch neben dem leuchtenden Ausdruck der Augen dieses Salvator. Mit den Künstlerinnen und Künstlern können Interessierte am Eröffnungstag nach dem Gottesdienst ins Gespräch kommen, aber auch am Donnerstag, 16. Juni 2016 ab 19 Uhr, wenn die „plastikBAR“ wegen des Jubiläums und der Ausstellung zu Gast in der Salvatorkirche ist. Die Ausstellung ist bis zum 10. Juli 2016 in der Salvatorkirche dienstags bis sonntags von 9 bis 17 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei. Beendet wird sie am Sonntag, 10. Juli 2016 um 10 Uhr mit einem Abschlussgottesdienst und einer Finissage, in der ein Katalog zu Ausstellung präsentiert wird. Weitere Informationen zum Jubiläum gibt es im Internet unter www.salvatorkirche.de.

    mehr ...

    Im Rahmen seines Kulturcafés lädt das Kinder- und Familienzentrum Lutherkirche, Wittenberger Str. 15, zum spanischen Abend ein. Gitarrist und Sänger David Alcantara begleitet dort am Donnerstag, 2. Juni 2016 ab 19 Uhr die Gäste mit seiner Gitarre und Flamenco-Klängen durch den Abend.

    Diese genießen neben der Musik Tapas, Rotwein und kühle Getränke; und dies zu einem Preis von zehn Euro. Telefonische Anmeldungen sind bei Petra Rettkowski möglich (Tel.: 0203 / 75969702).

     

     

    mehr ...

    Die Bandbreite „Solidarischer Ökonomien“ reicht von kleinen, lokalen Betrieben und Projekten über besetzte Fabriken und Genossenschaften oder Unterstützungseinrichtungen bis hin zu öffentlichen Unternehmen und solidarischen internationalen Abkommen. Gemeinsam ist diesen vielfältigen Bewegungen und konkreten Initiativen der Versuch alternative Wirtschaftsformen zu gestalten. Solchen Unternehmen geht es vorrangig um den Nutzen ihrer Tätigkeit und nicht um den Gewinn und Profit. Im Mittelpunkt stehen selbst bestimmte, lebensförderliche Arbeitsprozesse, die den beteiligten Menschen dienen. Auch wenn soziale und solidarische Unternehmen sich nicht völlig vom Markt abkoppeln können, bemühen sie sich um faire Beziehungen zu Kunden und Geschäftspartnern. Es geht um Gemeinschaftseigentum, demokratische Entscheidungsprozesse, Beteiligung und Partizipation und die Förderung lokaler und regionaler Wirtschafts- und Arbeitsprozesse.

    In der Veranstaltung des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt Duisburg-Niederrhein am Mittwoch, 8. Juni 2016, 18.30 Uhr in der Kreuzeskirche Duisburg-Marxloh, Kaiser-Friedrich-Straße 40, wird danach gefragt, welche Perspektiven solche Initiativen für einen gesellschaftlichen Wandel hin zu alternativen Wirtschaftsformen aufzeigen können (die Veranstaltung war ursprünglich für den 1. Juni 2016 geplant). Referent ist PD Dr. Ralf Ptak, Volkswirt des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt (KDA) der Nordkirche; Privatdozent für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Ökonomische Bildung an der Universität Köln; Mitglied des Netzwerks Plurale Ökonomik, der Memorandum-Gruppe für Alternative Wirtschaftspolitik, der Deutschen Gesellschaft für Ökonomische Bildung sowie des Wissenschaftlichen Beirats von Attac Deutschland. Der Eintritt ist frei; mehr Infos gibt es unter Tel.: 0203 / 2951-3170.

    mehr ...

    Der Verein für Kinderhilfe und Jugendarbeit e. V. veranstaltet am Dienstag, 31. Mai 2016, mit den ortsansässigen Partnern in Duisburg-Hochfeld das vierte Immendaler Parkfest am „Blauen Haus“ an der Sedanstr. 64. In der Zeit von 14 bis 18 Uhr bieten der Verein für Kinderhilfe und Jugendarbeit e.V., das städtische Familienzentrum Immendal, das Streetworkteam Hochfeld, die Internationale Initiative Hochfeld e.V., die AWO Tagesgruppe und der Stadtteiltreff Hochfeld gemeinsam vor Ort für Kinder und Familien allerlei Aktivitäten und Mitmachangebote. Die Kinder können sich beispielsweise schminken lassen, Stockbrot backen, Kerzengläser basteln oder ihre Geschicklichkeit bei unterschiedlichen Spielen testen. Außerdem können sie Akrobatik sowie Zumba erleben und natürlich auch dabei mitmachen. Für ganz Sportliche wird Kistenklettern mit Unterstützung durch den Kletter-Verein Duisburg e.V. angeboten. In der Zwischenzeit haben die Eltern und interessierte Besucher die Möglichkeit, sich über die Angebote der Institutionen zu informieren, miteinander ins Gespräch zu kommen und dabei einen Kaffee zu trinken. Die Zusammenarbeit der sechs unterschiedlichen Einrichtungen am Immendal hat mittlerweile schon eine lange Tradition. Jede für sich bietet Familien, Kindern und Jugendlichen spezifische Hilfeleistungen, Bildungs- und Förderangebote sowie Freizeitmöglichkeiten. Alle Einrichtungen des Immendaler Netzwerks werben gemeinsam für eine wertschätzende Haltung allen kleinen und großen Menschen gegenüber, für Toleranz, gesellschaftliche Vielfalt und eine gute Nachbarschaft.

    Die Internationale Initiative Hochfeld e.V. arbeitet seit 43 Jahren im Stadtteil Duisburg-Hochfeld. In zwei Ladenlokalen auf dem Immendal gibt es ein vielseitiges Angebot für Bewohner und Bewohnerinnen des Stadtteils wie Förderkurse, Hausaufgabenhilfe für Kinder oder Treff-, Begegnungs- und Informationsmöglichkeiten sowie Integrationskurse für Frauen. Träger der Arbeit sind das Diakonische Werk Duisburg und die Gralakademie e.V. in Mülheim.

    mehr ...

    Zum 700. Geburtstag der Salvatorkirche steht das Duisburger Gotteshaus in diesem Jahr ambitionierten Hobbyfotografen als Modell zur Verfügung. Profi-Fotografin Bettina Engel-Albustin und Michael Adamitzki laden mit Assistent Michael Kühler zu zwei Fotoworkshops in die Stadtkirche neben dem Rathaus ein. In den jeweils vierstündigen Kursen geht es um Architekturfotografie und die besondere Herausforderung, in einer alten gotischen Kirche mit dem vorhandenen Licht zu fotografieren. Die Profis zeigen dabei mit praktischen Tipps, was für ein gutes Foto notwendig ist. Klicken werden die Auslöser aber auch bei der Lichtmalerei: Durch Langzeitbelichtung und eine bewegte Lichtquelle entstehen kleine Kunstwerke, die durch die Leuchtspuren dem bekannten Hintergrund eine völlig neue Wirkung geben. Mit der Lichtmalerei kommt der Workshop dem Motto des Kirchenjubiläums „Denkmalanders“ besonders nahe. Einen Workshop gibt es Samstag, 11. Juni 2016 von 10 bis 14 Uhr, den zweiten am Sonntag, 12. Juni 2016 von 12 bis 16 Uhr. Interessierte sollten 55 Euro für den Kurs einplanen und ihre digitalen Spiegelreflex- oder Systemkamera mit Objektiven und Stativen mitbringen. Informationen zur notwendigen technischen Ausstattung gibt es im Internet unter www.fotoagentur-ruhr-moers.de/workshops. Anmeldungen sind bis zum 8. Juni 2016 telefonisch (0172 4933338) oder per Mail an engel@fotoagentur-ruhr.de möglich; die Teilnehmerzahl je Kurs ist auf acht Personen begrenzt. Mehr Informationen zu allen Veranstaltungen des Kirchenjubiläums gibt es im Internet unter http://www.salvatorkirche.de/.

     

    mehr ...

    Der Duisburger Stadtteil Neumühl wird einziger Ort in Deutschland für ein bahnbrechendes Projekt. „Kitchen on the Run“ bringt Geflüchtete und Beheimatete in ganz Europa am mobilen Küchentisch zusammen und kocht vom 17. Mai bis 10. Juni in Duisburg-Neumühl.

    Erstmals reist ein Flüchtlingsprojekt durch ganz Europa und verbindet Geflüchtete und Einheimische über alle Grenzen hinweg. Die mobile Wohnküche Kitchen on the Run machte sich seit März bis August 2016 auf den Weg von Italien, über Frankreich, Deutschland und die Niederlande nach Schweden und bleibt in jedem Land für vier Wochen an einem Ort. Täglich bietet der Küchencontainer 15 bis 20 Geflüchteten und Beheimateten Raum und Gelegenheit, in einer heimeligen Atmosphäre gemeinsam zu kochen, zu essen und sich auszutauschen. Im Laufe der Reise hatten Ahmed und Giovanni im März in Bari gemeinsam Lasagneplatten ausgerollt und Lieke und Yasmin werden im Juni in Deventer zusammen Tabouleh und Hummus zubereiten. Insgesamt sollen sich mehr als 2.000 Menschen am Küchentisch begegnen.

    Vom 17. Mai bis zum 10. Juni 2016 stoppt die rollende Küche in Duisburg. Partnerorganisation vor Ort ist die Evangelische Kirchengemeinde Neumühl, die den Container auf dem Gelände der Gnadenkirche am Hohenzollernplatz im Stadtteil Neumühl beherbergt. Von Montag bis Freitag sollen im Küchencontainer jeden Tag etwa 20 Geflüchtete und Beheimatete zusammen kochen, essen, sich austauschen und kennenlernen. Jeden Abend gibt es ein bis Gastgeber, die das Rezept mitbringen und die Zubereitung erklären. Eingekauft wird vorab gemeinsam, die Kosten übernimmt Kitchen on the Run, so dass die Teilnahme für alle kostenlos ist. Anmelden kann man sich ab Sonntag, den 8. Mai, über das Formular auf der Webseite unter www.kitchenontherun.org/cook-with-us/.

    Das Team von Kitchen on the Run organisiert jeden Abend eine gemischte Gruppe von Teilnehmern und moderiert das gemeinsame Kochen. Gerne erteilt Pastor Michael Hüter von der Evangelischen Kirchengemeinde Neumühl und dem Initiativkreis Neumühler weitere Informationen unter 0203 98582930.

    mehr ...
    mehr ...

    Sie suchen Pressemitteilungen und Berichte aus den Gemeinden, Einrichtungen und Referaten des evangelischen Kirchenkreises Duisburg? Einfach auf das Bild klicken.


    Kurznachrichten aus dem Bereich der evangelischen Kirche? Einfach auf das Bild klicken.


    Sie suchen Termine zum Thema "Musik - Konzerte - Veranstaltungen"? Einfach auf das Bild klicken.